KED_Stevens Bike

KED - STEVENS Radteam Berlin


des Berliner TSC e.V.TSC-Berlin
START PRESSEMAPPE SPONSOREN FOTOS GESCHICHTE
Zeilenumbruch

 

Zeilenumbruch

 

Sebastian Schmiedel berzeugt
bei den Six Days Berlin
im Velodrom bei seinem ersten Rennen im Profifeld.

 

Berlin 19.-24.01.2017: Es gab nicht wenige Stimmen vor dem Start des 106. Berliner Sechstagerennens, die die Entscheidung des Sportlichen Leiters Dieter Stein mit Skepsis betrachteten, der den jungen Fahrer des KED-Stevens Rad Team Berlin, Sebastian Schmiedel, in die Starterliste des Profirennens aufnahm. An der Seite des erfahrenen Henning Bommel sollte er seine ersten Schritte im Profifeld in Angriff nehmen und mit 19 Jahren war er der jngste Teilnehmer dieses langjährigen, traditionsreichen Events, das erstmals unter der Leitung von Valts Miltovics, dem Geschäftsfhrer der Madison Sports Group, als Six Day Berlin ausgefhrt wurde.

 



Henning Bommel und Sebastian Schmiedel


Der seit 2006 im Radsport aktive Sebastian Schmiedel hat in seiner bisherigen Laufbahn von den Schlern bis zur U 23 insgesamt 56 Siege erreicht. Seinem ersten Erfolg fr den SV Grn-Weiß Raschau folgten weitere Siege bis zur Jugendklasse fr den sächsischen RSV 54 Venusberg, bevor er im Juniorenbereich fr den SSV Gera ab 2014 seinen bislang größten Erfolg herausfuhr. Er wurde 2015 in Köln Deutscher Meister im Omnium der Junioren und holte Bronze in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf kam er nach Berlin, wo er dem Berliner TSC beitrat und im KED-Stevens Rad Team einige bemerkenswerte Ergebnisse erzielen konnte.

 

 



Tobias Magdeburg



Max Sommerfeld

So wurde er auf Anhieb Berliner Straßenmeister, beendete die Tour de Berlin in der Gesamtwertung auf Platz 24 in einem internationalen Klassefeld, errang den 12. Platz bei der Deutschen Straßenmeister-schaft der U 23 in Berlin im Rahmen des Velothon und berzeugte auch auf der Bahn bei den Deutschen Meisterschaften in Cottbus mit dem 4. Platz in der Mannschaftsverfolgung und dem 6. Platz im Madison mit Moritz Malcharek.
Im Nachwuchsrennen bei den Six Day London gab er Ende Oktober 2016 an der Seite seines Teamkameraden Max Sommerfeld seinen Einstand in die Winterbahnsaison mit einem 7. Platz, dem in Amsterdam Anfang Dezember sogar ein 5. Platz der beiden KED-Stevens Fahrer folgte. Ganz stark war ihre Leistung zu Beginn dieses Jahres, als sie in Rotterdam Platz drei belegten und dann in Bremen, wo sie den ersten Tagesabschnitt in einer Jagd ber 45 Minuten beherrschten und auch nach dem zweiten Abschnitt noch den Zwischenstand an fhrten.

 

Der dritte und letzte Tag des Nachwuchsrennens mit einer Finaljagd ber 60 Minuten wurde fr die beiden Berliner durch einen Sturz von Max Sommerfeld, insbesondere aber einer Kreislaufschwäche bei Sebastian Schmiedel zu einem Desaster, so dass sie am Ende mit vier Verlustrunden auf Platz fnf zurckfielen.

 

So musste man fr Sebastian Schmiedel Schlimmes fr Berlin befrchten, aber das große Talent hat alle eines Besseren belehrt. Der routinierte Henning Bommel hat ihm die Kniffe eines Sixdays beigebracht und Sebastian Schmiedel hat sich als äußerst lernfähig erwiesen. Mit einem 11. Platz im ursprnglich 16 Teams umfassenden Feld war von vornherein nicht zu rechnen und dabei berzeugte vor allem die leichtfßig aus-sehende Fahrweise des Schtz lings von Dieter Stein und Nick Kracik.

 



Marcel Franz



Hannes Augustin

Die höhere Belastung bei den Ablösungen mit seinem Partner in den Jagden ging aber nicht spurlos an ihm vorber und so musste er am Sonntag in ärztliche Behandlung, als er in seinem rechten Unterarm kein Gefhl mehr sprte (Sehnenscheidenentzndung?). Man hoffte, dass der junge Mann das Rennen wird fortsetzen können und er biss sich tatsächlich durch, fuhr auch am Schlussabend berzeugend, dabei nicht nur einmal sein großes Talent andeutend. Am Ende stand ein Rckstand von nur sieben Runden zu Buche und damit konnte der Youngster mehr als zufrieden sein. Die Vorbereitung mit den vielen Starts bei den Nachwuchsrennen trug offensichtlich Frchte, die auch seinem dortigen Partner Max Sommerfeld zu Gute kamen.
Dieser startete an der Seite von Jasper Frahm im Six Day-Cup der U 23 und dort konnte Max Sommerfeld aber sein enorm gestiegenes Potenzial nicht voll ausschöpfen, da sein Partner nicht die erwartete Leistung brachte. Beide verloren zwar nur eine Runde in den vier Jagden, aber in den drei zusätzlichen Punkterennen blieben sie eindeutig hinter den Erwartungen zurck, erzielten nur 22 Punkte und landeten damit nur auf Platz 10. Besser schlug sich der in dieser Saison neu zum KED-Stevens Rad Team gestoßene Marcel Franz, der mit Manuel Porzner auch eine Runde einbsste, dabei aber 62 Punkte erspurtete und den 4. Platz im Endergebnis erreichte. Fr zwei weitere Fahrer des KED-Stevens Teams, Hannes Augustin/Tobias Magdeburg, beide nicht gerade als Bahnspezialisten bekannt, reichte es mit vier Verlustrunden zum 15. Platz von 18 gestarteten Mannschaften, die alle ins Ziel kamen.

 

 

 

Bernd Mülle

Fotos:Drew Kaplan


SIX DAY BERLIN

weitere Ergebnisse:

www.rad-net.de | facebook: Ked-Stevens Radteam Berlin

 

 

 

GESCHICHTE | LINKS

 

 

SPONSOREN:
STEVENS Bikes | KED Helmsysteme | VITTORIA CYCLING SHOES | KINETIC | PRO-X elements Getränke Hoffmann | SUR Marketing | SIKA Baustoffe | JAHN SPORT Management | PBAS Projektbau GmbH | connex BY WIPPERMANN | Techem | Roeckl | GAERNE | VREDESTEIN | CicloSport | Landessportbund Berlin | Olympiastützpunkt Berlin | Sechstagerennen GmbH | SKS-Germany | SAPIM RACE SPOKES | DKLB-Stiftung | Berliner TSC | Stiftung Lotto | ST-Cyclewear GmbH | Schukowski - Bau | Malermeister Jürgen Lutat | FLEXSTONE Design | FOREVER Selbständiger Vertriebspartner | Xenofit | DÜRKOP GmbH | Autohaus Marzahn | Auto-Center Frankfurt(Oder)

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG